Springe zum Inhalt

Der SA-Pfarrer Rößger

von Emile Michalski-Landmesser, Lehrerin

Nachdem die Braunen gekommen zur Macht, verstanden sie mit Gewalt und Bedacht ihre Gefolgsleute allesamt einzuschleußen in manch wichtiges Amt.

Wie war es für sie da wunderbar, daß ein Pfarrer ein alter „Kämpfer“ war.

Ein Idealist, der dem „Führer“ vertraut, auf Programmpunkt 24 gebaut, in dem jedem Menschen in deutschem Land freie Wahl seines Glaubens zugestand, der zur Kampfzeit in der Dorfkirche gar die Standartenfahne nahm in Verwahr.

Er sollte nicht länger Dorfpfarrer sein, als SA-Mann zog er ins Stadtpfarrhaus ein unter Bonzenbegleitung, und zur Zier BdM-Mädchen standen dabei Spalier.

Durch die Kirchenleute ein Aufschrei ging! doch gar nicht lang – da wendete sich das Ding.

Wie ein Lauffeuer ging es von Mund zu Mund, voll Erstaunen war es bald allen kund:
„Geh‘ in seine Predigt! Der SA-Pfarrer ist überzeugter und positiver Christ!“

Wurd ihm was Schändliches hinterbracht, schrieb er an hohe Ämter der Macht; denn mit seiner alten Parteinummer war für die meisten er einfach unanfechtbar.

Und er führte für Pforzheim in seiner Pfarrei der bekennenden Kirche rote Kartei.

Doch den Kirchengängern wurde bald bang, denn im Kirchenschiff auf der letzten Bank saßen fast immer in Ausgangsnäh‘ die sportlichen Herren vom SSD.

Doch von Volksverhetzung bei ihm keine Spur! Er verlaß den Text und predigte nur von der Kanzel unmißverständlich und klar, was im Lichte der Bibel zu sagen war.

Bald war er im braunen Pelze die Laus. Aus der SA schloß man ihn drum aus. Fing mit Hausdurchsuchungen bei ihm an, Untersuchungshaft kam dann als nächstes dran.

Und es war, obwohl man zunächst sich noch scheut, der Parteiausschluß nur eine Frage der Zeit.

Doch eh‘ ihn auch diese Schmach noch ereilt, hat er das Los der 17 000 geteilt, die das Bombeninferno machte stumm. Mit Frau und zwei Kindern kam er drin um.

Und der Frage, die sein Leben uns schrieb, das Schicksal die Antwort schuldig blieb:

Was hätte man wohl mit ihm gemacht, hätt‘ er überlebt die Bombennacht?“

 

Mehr Infos über Stadtpfarrer Paul Rößger