Springe zum Inhalt

Schön ist die Heimat

1. Reifendes Korn auf sonnigen Feldern, blühende Rosen im Garten vorm Haus;
friedliche Stille in schattigen Wäldern, so sieht die goldene Heimat aus.
Träumende Forste von Rehen bewohnt, auf grünenden Bäumen manch' Vögelein tront:
Heimat, du traute, dir sing ich das Lied, das mir berauscht aus dem Herzen zieht;
sonnige Jugend, lach' immerzu! Schön ist die Heimat, mein Vaterland du!

2. Sonniges Licht auf grünenden Wiesen, Heidekraut blühet auf blumiger Au,
rieselnde Bäche von Bergeshöh'n fließen, blinkende Gräser im Morgentau.
Hurtig das Bienchen die Arbeit beginnt, manch' fröhliches Liedchen am Morgen ersinnt:
Heimat, du traute, dir sing ich das Lied, das mir berauscht aus dem Herzen zieht;
sonnige Jugend, lach' immerzu! Schön ist die Heimat, mein Vaterland du!

3. Blühende Gärten, duftender Flieder laden zu seligem Kosen uns ein,
jubelnd er tönen viel fröhliche Lieder bei einem funkelnden Glase Wein.
Laßt uns besingen das herrliche Land, das wir schon als Kinder mit Freuden genannt:
Heimat, du traute, dir sing ich das Lied, das mir berauscht aus dem Herzen zieht;
sonnige Jugend, lach' immerzu! Schön ist die Heimat, mein Vaterland du!